„FEIERN MIT FREUNDEN“

einweihungAdlkofen feiert mit der Partnergemeinde Badia Calavena die Einweihung des „Centro Sociale“

Am Wochenende 2.-4.Oktober fuhr eine Abordnung des Partnerschaftsvereins Adlkofen – Badia Calavena mit der Vorsitzenden Eva Werner zu den italienischen Freunden in Badia Calavena. Mit dabei auch Paolo Annunziata, Vertreter des Konsulats München, verantwortlich für alle Italiener in Niederbayern.

 

Der Samstag Vormittag wurde genutzt zu einer kleinen Exkursion ins nahe Verona. Fachkundig führten Nereo, Lorenzo und Giulia, Mitglieder des dortigen Vereins und Prof. Ramo durch die mittelalterliche Stadt zur Basilica San Zeno und der bekannten Arena. Mit dem Besuch einer gemütlichen Trattoria und diversen „caffé“ verging die Zeit wie im Fluge.
Kaum zurück begann schon der offizielle Teil des Wochenendes. Das neugebaute „Centro Sociale“ konnte ausführlich besichtigt werden.
Bürgermeister Dr.Ermanno Anselmi ist es gelungen, ein breites, mehrstöckiges, architektonisch ansprechendes – an einen Hügel gebautes – Haus zu errichten.
Die geniale Idee war, das „Centro Sociale“ unter Mithilfe sämtlicher umliegenden Gemeinden, Krankenhäuser, Ärzte, Apotheken usw. vollkommen kostenfrei für die Gemeinde Badia Calavena zu erstellen. Diese kommt nun für den Unterhalt des Hauses auf. Insgesamt 100 Arbeitsplätze bietet das Centro. Für wen? Wer wohnt in diesem Haus? Auch diese „Philosophie“ lässt staunen: Ein Stockwerk ist für ältere Personen, die morgens aus den umliegenden Gemeinden abgeholt werden, tagsüber betreut werden, sich in großen Gemeinschaftsräumen miteinander unterhalten können und abends wieder nach Hause zurück gebracht werden. Bei einem der Räume hat sich der Adlkofener Verein mit einer Spende beteiligt.
Im oberen Stockwerk leben und arbeiten vorwiegend Jugendliche mit Down Syndrom. So kann man z.B. in der Schreinerei, Bäckerei, Papierwerkstatt „Kunstwerke“ bestellen, die von den Jugendlichen dann unter Anleitung ausgebildeten Personals gefertigt werden. Dass die Jugendlichen ausgesprochen gern dort sind, konnte man an deren überströmender Begeisterung, mit der sie ihre Produkte präsentierten, spüren.
Wenn das „Centro Sociale“ ganz fertig gestellt sein wird, hat es auch eine Abteilung für psychisch kranke Jugendliche – dann die einzige im ganzen Veneto, wie Bgm. Anselmi den Adlkofener Gästen mit großem Stolz erläutern konnte.
Nach einem feierlichen Festkonzert und Salutschüssen der Pistonieri war bei einem kleinen Imbiss Zeit, sich in kleiner Runde näher darüber zu unterhalten. Eva Werner übersetzte dabei eifrig simultan zwischen deutsch und italienisch, damit alle miteinander im Gespräch bleiben konnten.

Am Sonntag, zur feierlichen Eröffnung, war schon zur Hl.Messe eine schier unüberschaubare Menge an Gästen gekommen. Beim Festzelt wurden die Seiten geöffnet, damit alle teilnehmen konnten.
Nach der Hl.Messe gaben mehr als 20 Bürgermeister, viele Würdenträger und Unterstützer des Projekts Bgm. Dr. Ermanno Anselmi die Ehre und erwiesen ihren Respekt.
Auch Eva Werner, Vorsitzende des Adlkofener Partnerschaftsvereins durfte Dr. Anselmi zu seinem gelungenen Projekt herzlich gratulieren und übergab als Geschenk des Vereins ein Bild der Adlkofener Künstlerin Michaela Seimel. Mit kräftigen, bunten Farben auf Leinwand passte es genau zur Freude und Fröhlichkeit der Bewohner und Gäste des „Centro Sociale“.
Nach dem offiziellen Programm nahm sich Bgm. Anselmi noch Zeit zu einem gemütlichen Mittagessen mit den Adlkofnern.
Zum Abschluss überbrachte Gemeinderat Hubertus Werner, der es sich nicht nehmen ließ, italienisch zu sprechen, ein Grußwort der Gemeinde Adlkofen, Heini Böse und Siegi Ertl sprachen für den Trachtenverein und Monsignore Johann Schober ließ Badia Calavena durch Eva Werner grüßen und beglückwünschen. Damit endete nach dem Austausch von Gastgeschenken dieses intensive „Feiern bei Freunden“ Wochenende.